Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen

Die bisherigen Preisträger und Preisträgerinnen

Hauptpreis

 

 

1977

Hans Lipinski-Gottersdorf, Schriftsteller

1978

Horst Bienek, Schriftsteller

1979

Herbert Volwahsen, Bildhauer

1980

Günter Bialas, Komponist

1981

Leoni Ossowski, Schriftstellerin

1982

Alexander Camaro, Maler

1983

Hanns Model, Glasgestalter

1984

Gerhard Schwarz, Komponist

1985

Hans Jatzlau, Maler

1986

Dagmar Nick, Schriftstellerin

1987

Heino Schubert, Komponist

1988

Karlheinz Goedtke, Bildhauer

1989

Herbert Aulich, Maler und Grafiker

1990

Markus von Gosen, Maler u.Grafiker

1991

Heinz Piontek, Schriftsteller

1992

Georg Katzer, Komponist

1993

Lothar Quinte, Maler

1994

Tadeusz Rozewicz, Schriftsteller

1995

Kurt Masur, Dirigent

1996

Fritz Stern, Historiker

1997

Henryk Mikolay Gorecki, Komponist

1998

Urszula Koziol, Lyrikerin

1999

Janosch, Schriftsteller und Maler .

2000

Christoph Eschenbach, Dirigent

2001

Sigmar Polke, Maler

 

Franciszek Pieczka, Schauspieler

 

Prof. Dr. habil. Alfons Nossol, Erzbischof von Oppeln

 

Prof. Dr. Peter Horst Neumann, Lyriker

2002

Prof. Dietrich Erdmann, Komponist

 

Prof. Jozef Halas, Maler

 

Dr. Heinrich Trierenberg, Schriftsteller

 

Pawel Mykietyn, Komponist

 2003

Dieter Hildebrandt, Kabarettist
Horst Fuhrmann, Historiker
Norbert Honsza, Literatur- und Kulturwissenschaftler
Olga Tokarczuk, Schriftstellerin

2004 Karl Dedecius, Übersetzer und Herausgeber
Jan Harasimowicz, Kunst- und Kulturhistoriker
2005 Angelika Marsch, Wissenschaftlerin
Tadeusz Kijonka, Dichter
2006 Malgorzata Dajewska
Siegbert Amler, Bildhauer

 

 Sonderpreis

 

 

1981

Wolfgang von Websky, Maler

1982

Alexander Ecklebe, Maler

1983

Kurt Heynicke, Schriftsteller

1984

Ruth Storm, Schriftstellerin

1985

Reinhard Baumgart, Schriftsteller

1986

Oswald Malura, Maler

1987

Gerhard Neumann, Maler

1988

Dagmar von Mutius, Schriftstellerin

1989

Ernst Günther Bleisch, Lyriker

1990

Lutz Besch, Schriftsteller u.Regisseur

 

Heinz Tobolla, Bildhauer und Grafiker

1991

Elsbeth Siebenbürger, Bildhauerin,

 

Maciej Lagiewski, Museumsdirektor

1992

Stefan Arczynski, Photokünstler,

 

Harald Gerland, Schriftsteller

1993

Christine Koschel, Lyrikerin,

 

Feliks Przybylak, Übersetzer,

 

Henryk Tomaszewski, Mime u. Theaterregisseur

1995

Piotr Maniurka, Museumsdirektor,

 

Peter Sommer, Bildhauer und Maler,

 

Liz Wieskerstrauch, Schriftstellerin

1996

Kazimierz Kutz, Regisseur und

 

Drehbuchautor,

 

Maria Frisè, Schriftstellerin,

 

Eugeniusz Get Stankiewicz, Grafiker

1996

Wojciech Kilar, Komponist,

 

Tadeusz Strugula, Dirigent,

 

Henryk Bereska, Übersetzer

1997

Karl-Heinz Türk, Bildhauer

 

Michael Zeller, Schriftsteller,

 

Lothar Herbst, Lyriker u. Journalist,

1998

Ekkehard Kuhn, Journalist,

 

Karin Reschke, Schriftstellerin,

 

Pawel Kozerski, Museumsdirektor

1999

Witold Szalonek, Komponist,

 

Rudolf Walter, Musikwissenschaftler,

 

Henryk Waniek, Maler u.Schriftsteller

 

Norbert Conrads, Historiker

 

Jan Jakub Kolski, Regisseur

 

Krzeslawa Maliszewska, Malerin

2005

Herbert Hupka, Journalist und Schriftsteller

2006 Edith-Stein-Gesellschaft in Breslau
   

Förderpreis

 

 

1977

Martin Christoph Redel, Komponist

1978

Christian Mischke, Maler u.Grafiker

1979

Wolfgang Bittner, Schriftsteller,

 

Reiner Schwarz, Maler u. Grafiker

1980

Christian Rickert, Maler u. Grafiker,

 

Monika Taubitz, Schriftstellerin

1981

Eckard Alker, Maler u. Grafiker,

 

Michael Denhoff, Komponist

1982

Brigitta Heyduck, Malerin,

 

Michael Lobe, Schriftsteller

1983

Gerd-Peter Eigner, Schriftsteller,

 

Udo Kaller, Maler u. Grafiker

1984

Konrad Mätzig, Maler,

 

Karl Thenior, Schriftsteller

1985

Christian Ridil, Komponist,

 

Horst Kuhnert, Bildhauer

 

 

Stipendium

 

 

1986

Herbert Volz, Bildhauer,

 

Folker Lerche, Maler u. Grafiker

1987

Rainer Zimnik, Schriftsteller, Maler

 

und Grafiker,

 

Dietmar Scholz, Schriftsteller

1988

Hans Georg Bulla, Dichter,

 

Günther Knipp, Grafiker

1989

Gisela Walther, Malerin u. Zeichnerin,

 

Peter Kiesewetter, Musiker

1990

Wolfgang Bulla, Grafiker u. Plastiker

1991

Herbert Grützner, Maler u. Bildhauer

1992

Jan Szmatloch, Grafiker

 
 

Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen

Der Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen wird seit 1977 verliehen. In Niedersachsen hatten besonders viele deutsche Schlesierinnen und Schlesier, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verlassen mussten, Aufnahme gefunden und wesentlich zum Wiederaufbau des Landes beigetragen. Die Niedersächsische Landesregierung hatte diesen Preis daher seinerzeit gestiftet als Zeichen der Verbundenheit des Landes Niedersachsen mit den in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Schlesierinnen und Schlesiern. Mit dem Preis sollten die Leistungen solcher Kunstschaffender gewürdigt werden, die entweder selbst aus Schlesien stammen oder deren auszuzeichnendes Werk Bezüge zu Schlesien aufweist. Gegenstand der Preisverleihung waren hervorragende Einzel- oder Gesamtleistungen auf dem Gebiete der Literatur, der bildenden Kunst und der Musik.

Seit 1991 hat sich die Niedersächsische Landesregierung, getragen von dem Gedanken der Verständigung und Aussöhnung zwischen Deutschen und Polen, das geänderte Ziel gesetzt, mit der Verleihung des Kulturpreises Schlesien zur gemeinsamen Pflege und Weiterentwicklung des Kulturgutes Schlesiens und des Kulturschaffens der Schlesierinnen und Schlesier beizutragen. Seitdem können auch polnische Künstlerinnen und Künstler, die in Schlesien wohnen, den Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiete der Literatur, der bildenden Kunst und der Musik erhalten.

Außerdem kann der Preis für besondere Verdienste um die Erhaltung, Weiterentwicklung und Verbreitung des Kulturgutes Schlesien vergeben werden. Mit dieser Neuausrichtung wurde die Erwartung verbunden, dass die öffentliche Ehrung von Preisträgerinnen und Preisträgern aus Deutschland und Polen die Begegnung von Menschen ermöglicht, die durch ihre Herkunft oder ihr Schaffen der europäischen Kulturlandschaft Schlesien verbunden sind.

In den zurückliegenden 10 Jahren haben sich die mit der Neuausrichtung des Kulturpreises Schlesien verbundenen Erwartungen erfüllt. Der Kulturpreis Schlesien hat sich zu einem deutsch-polnischen Begegnungspreis entwickelt, der zum festen Bestandteil der Verständigung zwischen Deutschland und Polen gezählt werden muss.

Der Kulturpreis Schlesien besteht aus zwei gleichwertigen Preisen, die mit je 5.000,- € dotiert werden.

Bei den Preisträgern handelt es sich um eine Deutsche/einen Deutschen und eine Polin/einen Polen. Es kann ein Sonderpreis vergeben werden.